Kamp

Alexandra Kamp

Alexandra Kamp gewann bereits im Alter von elf Jahren einen nationalen Vorlese-Wettbewerb. Nach dem Abitur studierte sie Schauspiel in Paris am „Les Cours Florant“ und bei Stella Adler in New York. Seit 2013 spielt sie regelmäßig in Stücken der renommierten Hamburger Kammerspiele.Diesen Winter spielt sie dort die Rolle der Alex Forrest (im Film von Glen Close dargestellt) in der deutschen Uraufführung von EINE VERHÄNGNISVOLLE AFFÄRE. Ihr Kinodebüt feierte Alexandra Kamp 1998 in dem französischen Arthouse-Kinofilm „Riches, Belles et Cruelles“ mit Claudia Cardinale in der Hauptrolle. Es folgten weitere internationale Filme, in denen sie mit Leslie Nielsen, Steven Seagal, Anouk Aimee, Marisa Berensson, Rosel Zech, Kai Wiesinger ,Benjamin Sadler und Uwe Ochsenknecht vor der Kamera stand. Hape Kerkeling erkannte das komische Talent der Schauspielerin und engagierte sie als weibliche Hauptrolle für den Kinoerfolg: „Isch kandidiere". Neben ihren Film- und Theaterprojekten hat sie eine große Vorliebe für Literatur. Sie verlieh der, bei der Deutschen Grammophon erschienenen, Hörbuch-Version von Henry Millers „Sexus“ ihre Stimme und nahm damit erfolgreich beim Internationalen Literaturfestival in Berlin und beim Internationalen Theaterfestival in Bielefeld teil. Nun freut sie sich auf die ausverkauften Vorstellungen in Neuwied. Diese Inszenierung von GUT GEGEN NORDWIND hat bereits tausende Menschen in Hamburg, Berlin, München, Hannover und bei den Nibelungenfestspielen in Worms begeistert.