+++ Liebes Publikum, durch den Beschluss des Corona-Gipfels vom 25.11.2020 ist unser Spielbetrieb nach aktuellem Stand bis einschließlich 31. Januar eingestellt. Weitere Informationen zur Ticketerstattung finden Sie hier +++

Homevideo

Jakob ist ein ganz normaler Teenager. Mit seiner Videokamera nimmt er alles auf, was ihn bewegt und im Alltag beschäftigt. Seine Freunde wollen ein Skate-Video drehen und leihen sich Jakobs Kamera aus. Zufällig finden sie eine intime Aufnahme von ihm. Ab diesem Moment ist nichts mehr wie vorher. Jakob wird über das Internet erpresst und gemobbt. Der Film steht überall online. Seine Lehrer und Eltern sind überfordert. Hannah, Jakobs erste große Liebe, weiß nicht, wie sie mit der Situation umgehen soll und distanziert sich von ihm. Genauso seine Freunde. Keiner möchte etwas mit diesem »Perversen« zu tun haben. Sein Vater versucht ihm zu helfen, aber langsam sieht Jakob keinen Ausweg mehr. Das Junge Theater setzt sich in »Homevideo« mit den schwierigen Themen Cyber-
Mobbing, Hate-Speech und den Wirren der Pubertät auseinander.

»Das Tagebuch der Anne Frank« bleibt das eindringlichste
Dokument der Judenverfolgung im Nationalsozialismus.

Besetzung

      Aktuell keine Termine geplant.