Weidemann

Axel Weidemann

AXEL WEIDEMANN, geboren im Oberbergischen Bergneustadt, stand nach seiner Schauspielausbildung in Köln in weit über 50 Schauspiel- und Musicalproduktionen auf der Bühne; unter anderem am Schauspiel Bonn, am Berliner Theater des
Westens, am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Grenzlandtheater Aachen, am Apollo Theater Stuttgart, bei den Schauspielbühnen Stuttgart und in weiteren Theatern in Köln, Karlsruhe, Heilbronn, Augsburg, Dresden oder Essen.
Außerdem zahlreiche Tourneen, zwei Soloprogramme, sowie drei Kabarettprogramme am Renitenztheater Stuttgart. Vor der Kamera stand Axel Weidemann für Sender wie RTL, SAT1 oder den SWR. Als Autor schrieb er u.a. „Bens erster Geburtstag“ - eine Kindergeschichte rund ums Impfen, die auch als Hörbuch aufgenommen wurde. Axel verfasste und übersetzte Liedtexte für die Schauspielbühnen Stuttgart für Produktionen wie „Viel Lärm um Nichts“, „Der Kaufmann von Stuttgart“ oder „Frühlings Erwachen“. Für die Revue „Christmas Baby“ übertrug er mehrere amerikanische Weihnachtslied-Klassiker ins Deutsche. Für das Theater Trier modernisierte er die Texte historischer Arbeiterlieder für die Uraufführung von Joshua Sobols Schauspiel „Marx Bankett“.
Gemeinsam mit Kim Langner schrieb und inszenierte er erfolgreich die Kinderstücke „Pinocchio“, „Schlaraffenland in Gefahr“, „Das Dschungelbuch“, „Der Zauberer von Oz“ und zuletzt am Theater Trier „Aladin und die Wunderlampe“.
Als Regisseur inszenierte er neben etlichen Kinderstücken auch Stücke wie „Honig im Kopf“, „Monsieur Claude und seine Töchter“, Patricks Trick“ oder „Amphytrion“. Er führte Regie u.a. an den Schauspielbühnen Stuttgart, am Sandkorn-Theater
Karlsruhe, am Landestheater Dinkelsbühl, bei den Rosenbergfestspielen Kronach, am Grenzlandtheater Aachen oder am Theater Trier.
www.axelweidemann.de

Zu sehen in:

Das Dschungelbuch: Inszenierung