Bodinus

Jan Bodinus

Nach dem Abschluss seiner Schauspielausbil­dung 1989 in Bochum spielte er u.a. in Freiburg, Düsseldorf und Bochum Theater, bevor er vier Jahre lang zum Ensemble des Staatstheaters Hannover gehörte. Sein Regiedebüt gab der Wahlberliner mit der bekannten Komödie „Boeing-Boeing“. Seitdem folgten zahlreiche Inszenierungen u.a. am Schlosstheater Celle, der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig, dem Theater im Rathaus Essen und dem Neuen Theater Hannover sowie den Sommerfestspielen in Gemünden und den Festspielen in Neersen.

Seit einigen Jahren greift er auch erfolgreich selbst zur Feder. So sind schon zahlreiche Kriminalstücke, Komödien und Kinderstücke, aber auch Bühnenadaptionen bekannter Romane, wie z.B. „UR­LAUB MIT PAPA“. Seine erste Regiearbeit war „Die toten Augen von London“ nach Edgar Wallace, die im Schlosstheater in der Spielzeit 2013/14 aufgeführt wurde.

Zu sehen in:

Floh im Ohr: Inszenierung