Penschek

Dominik Penschek

Während der vierjährigen Ausbildung in Köln sammelte er erste Erfahrungen in
Produktionen wie „Wir lieben und wissen nichts“ oder „Homo Empathikus“.

Weitere Engagements: Ein Sommernachtstraum („Demetrius“),
MÜDE PFERDE. SONNE („Herr Weber“),
Die Räuber („Franz Moor“), Übergewicht, Unwichtig. Unform. („Karli“).
Nach seinem Abschluss spielte er die Rolle des „Michael Kohlhaas“ am Grenzlandtheater Aachen. Es folgten Engagements bei der Landesbühne
Rheinland-Pfalz, zunächst als „Hitlerjunge“ bei Die Brücke und
schließlich als „Prinz Poldi“ in der Dramatisierung des Märchens Der Froschkönig der Gebrüder Grimm.
Im selben Jahr verkörperte er den „Albert“ im Goethe Klassiker Die Leiden des jungen Werther bei den  Brüder Grimm Festspielen in Hanau.
Zuletzt spielte er die Rolle des„Michael Graf“ in Neues von Ekel Alfred für das Kleine Theater Bad Godesberg und war am Contra-
Kreis-Theater als „Giles Ralston“ in der Mausefalle zu sehen.

Seine letzte Rolle hatte er bei der Landesbühne Rheinland-Pfalz bei der nominierten Inszenierung „Sophie Scholl- die letzten Tage“ als Fritz Hartnagel.

Nun kehrt er zurück als „Albert“ bei Werther.

Zu sehen in:

Sophie Scholl - Die letzten Tage: Fritz Hartnagel

Die Leiden des jungen Werther: Albert