Weidlich

Volker Weidlich

Nach seinem Studium an der Westfälischen Schauspielschule Bochum führten Volker Weidlich Engagements u.a. an die Staatstheater Oldenburg und Kassel sowie ans Schauspielhaus Bochum.

Weitere wichtige Stationen waren u.a. Mannheim, Bremen, Bonn, Köln, Kiel, Essen, Dortmund, Aachen, Hamburg.

Er spielte Mephisto in “Faust 1“, war Petruccio in “Der Widerspenstigen

Zähmung“ ,Lopachin im “Kirschgarten“, Antonio in “Tasso“, Yvan in “Kunst“, Abel Znorko  in “Enigma“ u.v.a.

2017 erhielt er den Kurt-Sieder-Preis für Schauspieler der Stadt Aachen.

Neben dem Theater steht er auch immer wieder für Film u. Fernsehproduktionen vor der Kamera, u.a. für “Tatort“, “Alarm für Cobra 11“, “Verbotene Liebe“, “Der letzte schöne Tag“, “Adenauer“ , sowie “Knallerfrauen“, “Soko Köln“ und zuletzt im Kinofilm “Der Junge muß an die frische Luft“.

Volker Weidlich arbeitet zudem als Sprecher bei Hörspielen im Rundfunk.

Im Landestheater Neuwied  spielte er bereits den Galileo Galilei und den Jack Manningham in Gaslight.

Zu sehen in:

Das Spiel von Liebe und Zufall: Orgon