Martin Zuhr

Martin Zuhr ist dreifach diplomierter Musiker, den es aber ins Schauspielfach verschlagen hat. Von Anfang an ist er dort aufs Humoristische abonniert: Erst in dem Kabarett „Die Stussknacker“, dann als Rolf Donner in „Donner´s Tag bei Kanal
4“, für die es 1991 den Silbernen Grimmepreis in der Sparte Unterhaltung gab.
Vielen ist er aus der Kult-Comedy „T.V. Kaiser“ bekannt, in welcher er die Titelrolle übernahm. Zwischendurch spielte er eine Hauptrolle in „Die Traumwohnung“ und Episodenrollen in Sendungen wie „Auf
Achse“ und „Mörderische Zwillinge“. Danach war er als Kanzler Schröder in der Polit-Comedy „Wie war ich, Doris?“ zu sehen. Es folgten zahlreiche Gastauftritte in Fernsehserien und Filmen. Und immer wieder Anleihen am einst studierten Fach, wie etwa mit der
Musiktheater-Comedy „Dorothea und die Meerschweine“ oder „Tour de Farce“, „Geld anderer Leute“ und „Männerhort“ am Fritz-Rémond-Theater in Frankfurt.

Zu sehen in:

Extrawurst: Dr. Heribert Bräsemann