Rückblick
  Galerie
  Leitung
  Ensemble
  Gästebuch
  Kontakt
  Presse
  Impressum


Westfalen Blatt 22. Juni 2011

Held schafft Sieben auf einen Streich
Premiere auf der Stahler Freilichtbühne begeistert die Zuschauer -
weitere Vorführungen im Juli

Stahle (WB) Von Dirk Weischenberg

Das Schlosstheater Fürstenberg führt "Das tapfere Schneiderlein" auf der Freilichtbühne in Stahle auf. Zusammen mit Bärbel Mihm hat Wulf Dominicus ein Theaterstück inszeniert, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterhält. Das bewies am Sonntag eindrucksvoll die Premiere.

Spätestens als Wulf Dominicus singend die malerische Kulisse der Freilichtbühne in Stahle betritt und in seiner lockeren Art auf die bevorstehende Premiere einstimmt, haben die Kinder das schlechte Wetter vergessen. Farbenfrohe Kostüme, eine tolle Musik und einfallsreiche, oftmals witzige Texte ziehen die Zuschauer in ihren Bann.

Immer wieder werden die Kinder hautnah mit ins Geschehen auf der Bühne einbezogen. Die Darsteller überzeugen dabei mit viel Spielfreude und sorgen für viel gute Laune im Publikum.

Eindrucksvoll spielt Susanne Braun die Rolle des tapferen Schneiderleins, die beiden Fliegen Fridolin und Friedeliese, gespielt von Lennart Waldeyer und Larissa Schönwald, wuseln unentwegt über die Bühne und durch die Zuschauer und sorgen mit ihren lustigen Sprüchen immer wieder für Erheiterung.

Das Märchen um den Schneiderlehrling, der sieben Fliegen auf einen Schlag erschlägt und in die Welt hinaus zieht, um allen seine Tapferkeit zu zeigen, fesselt von Anfang an. Natürlich dürfen ein König (Björn Schwarzer), eine Fee (Josefin Herrfurth) und viele andere Märchenfiguren nicht fehlen. Die Schauspieler des Schlosstheaters haben es geschafft, eine wundervolle Inszenierung auf die traumhafte Natur-Bühne zu bringen. Schade ist nur, dass das schlechte Wetter viele vom Besuch der Premiere abhielt. Das Stück ist noch an den gesamten Juli-Wochenenden zu sehen, Eltern und Kinder sollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, diese wunderbaren Aufführungen hautnah zu erleben.

Die weiteren Vorstellungen am 2. Juli, 3. Juli, 23. Juli, 24. Juli, 30. Juli und 31. Juli beginnen jeweils um 16 Uhr. Karten für die Vorstellungen gibt es jeweils an der Tageskasse.

  
  

 
 
Schlosstheater im Dreiländereck