Rückblick
  Galerie
  Leitung
  Ensemble
  Gästebuch
  Kontakt
  Presse
  Impressum


Täglicher Anzeiger Holzminden 13.11.2006

Wenn in der Dunkelheit nicht alle Katzen grau sind........
Schlosstheater Fürstenberg bringt "Nachtschwärmer" als abwechslungsreiche Show auf die Bühne

"Nachtwärmer" ziehen über die Bühne, wenn das Ensemble des Schlosstheaters Fürstenberg seine Gäste mitnimmt auf eine "Reise durch die Nacht". Die Welt der Nacht, das nächtliche Treiben in Kneipen und Bars in allen Schattierungen ihres Daseins, das ist das Thema der neuen Revue, die am vergangenen Sonnabend ihre ausgelassene Premiere feierte - und nichts hätte zum Beginn der fünften Jahreszeit besser gepasst, als diese turbulente, spritzige Revue, der die "Nachtschwärmer" auch den Titel gegeben haben.

Nachtschwärmer begegnen die Besucher in den vielfältigsten Ausprägungen. Moderator Wulf Dominicus stellt sie in den unterschiedlichsten Typen vor und zieht dabei sämtliche Register seiner Schauspielkunst. Neben seinen Auftritten als Kneipenwirt, als betrunkener Spätheimkehrer oder als Gastgeber einer Herrenparty erscheint er unter anderem als italienischer Pizzabäcker, Polizeibeamter auf nächtlichem Streifgang, als Transvestit oder angeschlagenen, depressiver Klient in psychiatrischer Behandlung. Seine witzig wortgewandten Moderationen bilden die Überleitungen zu den Gesangs- und Tanzdarbietungen, die auch bei der neuen Schlosstheater-Produktion das Publikum wieder mitreißen.

Eine ausgeprägte Beobachtungsgabe und die Fähigkeit einer überzeichneten Typisierung bringen eine ausgefeilte Komik in seine Darstellungen. Die Art, mit der Wulf Dominicus auf alle Reaktionen aus dem Publikum einzugehen weiß, verleihen seinen Moderationen Unmittelbarkeit und Spontaneität. Zugleich ist er für die ideenreiche, Heiterkeit versprühende Regie verantwortlich, bei der sich geschickt platzierter Wortwitz mit Gesangsdarbietungen und Tanzeinlagen eine wohltuende Balance halten.

Mit ihrer ersten Choreographie für eine Schlosstheater-Revue verstand es Sarah Müller, die bewährte schwungvolle tänzerische Linie bisheriger Revuen zu wahren und gleichzeitig durch lebhafte eigene Ideen zu ergänzen. Die bunten Kostüme von Barbara Mihm und Raimunde Weßler sorgen dafür, dass die Nacht nicht allzu schwarz wird und in der Dunkelheit nicht alle Katzen grau sind.

Die musikalische Zusammenstellung wurde mit einem geschickten Griff in den Fundus der Schlager- und Pop-Musik vorgenommen. Viele gute alte - und neue - Bekannte wurden zitiert und neu - in bester Schlosstheater-Manier - interpretiert. So wurden unter anderem Erinnerungen wach an Conny Froboess ("Lady Sunshine und Mr. Moon"), Marianne Rosenberg ("Er gehört zu mir"), Udo Jürgens ("Ich war noch niemals in New York") und Kylie Minogue ("Locomotion"). Bis zu Herbert Grönemeyer ("Currywurst") wurde der Bogen gespannt, und weiter bis zu den ganz aktuellen Hits dieses Jahres wie "No, no never" von Texas Lightning und den Songs der Fußballweltmeisterschaft.

Mit seiner nunmehr neunten Revue im Schloss zu Fürstenberg präsentiert die um einige neue Mitglieder erweiterte jugendlich frische Truppe unter der Gesamtleitung von Barbara Mihm wiederum eine abwechslungsreiche Show, bei der drei Stunden mit optische reizvollen Arrangements, faszinierenden Gesangsdarbietungen, berauschenden Tanzeinlagen und viel Spaß wie im Flug vorüber gehen.

Weitere Aufführungen der "Nachtschwärmer" sind noch an den kommenden drei Wochenenden sowie Anfang Januar zu sehen. Karten sind allerdings bereits knapp, es gibt sie im Vorverkauf unter Telefon 05273-88889.

  
  

 
 
Schlosstheater im Dreiländereck